Bundesministerin Manuela Schwesig MOTZte mit

Startschuss für ein neues MOTZ-Projekt

Am Dienstag, den 19. August 2014 kam Manuela Schwesig (Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend) das Netzwerk des Jugendbeteiligungsprojekts „MOTZ – Dein Stadtteil | Deine Stimme | Deine Aktion“ besuchen. Sie hat sich zusammen mit der Thüringer Sozialministerin Heike Taubert im Ortsjugendwerk der AWO Erfurt, Sofioter Str. 38 über gelungene Jugendbeteiligung informiert.

Runde

Nach einer ersten inhaltlichen Information zum MOTZ-Netzwerk und seiner Arbeit begab sich die Runde mit einem Spaziergang zu einem Wohnobjekt der Kommunalen Wohnungsbaugesellschaft KOWO am Moskauer Platz 21. Dort wurden den Vertreter*innen der KOWO und der Wohnungsbaugenossenschaft WBG Erfurt eine Tütenspenderbox überreicht. Diese haben Kinder der Mädchengruppe im Rahmen eines Mikro-MOTZ-Projektes gebastelt, da ihnen die ewig leeren Spender für Hundetüten im Stadtteil ein Dorn im Auge waren. Nun können Tüten direkt bei den Concierges der Wohnanlagen gesammelt werden und stehen dort zur Benutzung allen Menschen zur Verfügung.

Anna und die Ministerinnen

Anschließend haben Frau Schwesig und Frau Taubert zusammen mit Vertreter*innen des MOTZ-Netzwerks, des Jugendamts Erfurt, des Stadtjugendrings Erfurt sowie mit Torsten Haß und Denny Möller über Bedingungen von Jugendbeteiligungsprojekten geredet. Einheitliche Meinung dieser Runde war, dass eine Beteiligung von Jugendlichen nur funktioniert, wenn sie auf Augenhöhe passiert. Dabei ist ein auf die konkreten Bedürfnisse der Jugendlichen ehrlich eingehende*r Ansprechpartner*in notwendig.

Gruppenfoto

Und genau das versucht das MOTZ-Netzwerk zu machen:

  • Jugendliche mit ihren Anliegen ernst nehmen
  • ihnen Unterstützung anbieten in der Umsetzung ihres Vorhabens
  • ihnen Verbindungen zur Politik und Verwaltung schaffen
  • die Ergebnisse in der Öffentlichkeit darstellen und damit werben
  • unterstützende Aktionen planen um Beteiligung zu aktivieren.
  • Ankündigung des Besuchs zum Nachlesen
    Pressemitteilung zum Besuch

    Und hier Presseberichte zum Nachlesen:
    OTZ
    Jenapolis
    Deutschland Today
    Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend
    Facebook Frau Schwesig
    AWO-Erfurt

    Schnapp Dir Deine Fläche!

    DEIN Freistoß auf dem Stadtteilfest!

    Am 28.06.2014 heißt es von 14-17 Uhr „Gemeinsam am Ball“ zu bleiben auf dem Stadtteilfest Moskauer Platz am Mehrgenerationenhaus in der Moskauer Str. 114.

    Das MOTZ-Projekt unterstützt dieses Jahr tatkräftig die inhaltliche Vorbereitung des Festes. Getreu dem Motto: „Dein Stadtteil | Deine Stimme | Deine Aktion“ bieten wir euch dieses Jahr die Möglichkeit eine eigene Fläche mit einer Aktion/einem Projekt zu nutzen.
    Wir haben die Fläche auf dem Fest – Ihr habt eine Idee – schon ist es auch euer Fest!

    Logo_Stadtteilfest

    Bis zum 06.06.2014 kannst Du Dir Deine Fläche schnappen!
    Wenn Du zeigen willst, was Du willst und was Dir gefällt, dann melde Dich bei:

  • den MOTZ Inseln,
  • telefonisch unter: 0361-3417025,
  • per mail unter: bretz@awo-thueringen.de
  • Plakat Flächennutzung

    Was kann ich machen?
    DU … möchtest etwas basteln oder bauen?
    DU … willst zeigen, was Du kannst/gemacht hast?
    DU … möchtest über Deine Gruppe informieren?
    DU … willst für andere eine Aktivität anbieten?
    DU … möchtest etwas verkaufen/verschenken?
    DU … hattest bisher keine Möglichkeiten dies in der Öffentlichkeit zu tun?

    Bei uns darfst DU das zeigen, machen, darstellen, was DU möchtest. WIR geben DIR Raum und Zeit!

    Wie geht das?
    DU … meldest Deine Idee bei einer MOTZ Inseln an.
    WIR … überlegen wo und wie das stattfinden kann.
    DU … bringst alles was Du brauchst zum Fest mit.
    WIR … geben Dir auf dem Stadtteilfest Deine Fläche.

    Die MOTZ-Inseln sind:

  • Ortsjugendwerk der AWO Erfurt
  • Streetwork Team Nord
  • Schulsozialarbeiterin der Regelschule 23
  • Jugendhaus Renne
  • Mehrgenerationenhaus
  • Hier kannst Du Dir den Flyer und das Plakat anschauen und runterladen!

    MOTZen auf dem Fachtag Partizipation

    MOTZ stellt Projekt zur Debatte

    Am 18.11.2013 fand von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr der Fachtag Partizipation an der FH Erfurt statt. Organisiert hatten diesen das Thüringer Ministerium für Soziales, Familien und Gesundheit in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadtverwaltung Erfurt. Ziel war es verschiedene Konzepte, Hintergründe und Notwendigkeiten für Partizipation und Beteiligung zu diskutieren. Hierzu waren neben dem Fachpublikum, welches sich für mehr Beteiligung für Kinder und Jugendliche in der Stadt Erfurt einsetzt, auch die Kinder und Jugendliche selbst geladen.

    Eröffnung

    Diese konnten sich mittels einem einführenden Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Lakemann über Strukturen, Methoden und Zielen von Partizipation informieren. Weiterhin haben sich mit den Hagener Jugendräten, dem Thüringer Kindergipfel und dem Ladebalken 3 Praxisprojekte vorgestellt, um zu zeigen, wie Partizipation praktisch aussehen kann. So wurde den anwesenden verdeutlicht, auf was es bei dem Thema Partizipation eigentlich ankommt und was in der Praxis zu beachten ist. Persönliche Erfahrungen in der Arbeit standen hier im Vordergrund.

    JuRäHagen

    Am Nachmittag konnten dann alle aktiv werden und mitdiskutieren. An insgesamt 10 Thementischen haben sich Beteiligungsprojekte aus der Praxis zur Diskussion gestellt und konnten auf Herz und Nieren überprüft und befragt, aber auch kritisch beäugt werden. An einem dieser Tische stellte sich auch das MOTZ Projekt dem Publikum. Thema hier war: Ich will mitmachen! – Politik auf Augenhöhe.

    Thementisch

    Fazit des Tages: interessante inhaltliche Auseinandersetzung mit einem Mehrwert für die Zukunft. Denn der Fachtag galt als eine Art Auftakt zur Entwicklung eines Beteiligungskonzeptes für Kinder und Jugendliche in Erfurt.

    MOTZ-Insel Eröffnung

    Arbeit wird ab 07.11.2013 offiziell aufgenommen

    Um 15 Uhr strömten am 07.11.2013 viele Menschen in das nett hergerichtete Jugendhaus Renne am Moskauer Platz. Der Grund war trotz des unter Umständen abschreckenden Namens die offizielle Eröffnung der MOTZ Inseln.

    Insel-Logo

    Neben Begrüßungsworten, sowie der Erklärung, was das MOTZ Projekt eigentlich ist, warum es dafür MOTZ Inseln geben muss, konnten alle auch zu Schnittchen, Kaffee und Kuchen greifen.

    Inseln+Schild

    Stellwand MOTZInseln

    Ziel war es dem Fachpublikum, als auch den Jugendlichen die Möglichkeiten der MOTZ Inseln näher zu bringen. Und das hat offenbar auch funktioniert, denn an diesem Tag gründete sich gleich eine Projektgruppe zur Umsetzung eines Vorhabens. Mehr dazu gibt es demnächst hier im Reiter „Die MOTZer*innen“

    Pressebericht von der Eröffnung

    sonstiger Bericht der Eröffnung

    geMOTZtes hören

    Interviews und Berichte mit Radio F.R.E.I.

    hier einige Audiobeiträge, die über MOTZ entstanden sind zum nach- und reinhören:
    * das allgemeine Interview zum MOTZ-Projekt
    * das Interview zur Container-Eröffnung
    * der MossiSong